WärmeGut: Datenkampagne für die Geothermie in Deutschland
ein BMWK-Projekt

DESMEX II: Erzvorkommen durch neuartige Methode erkunden
ein BMBF-Projekt

Auf den Spuren von aktiven Störungen im Teutoburger Wald
ein DFG-Projekt

Die Eiszeiten in den Alpen: Erforschung der Klimaentwicklung bei Winterstettenstadt
ein ICDP-Projekt

MoreSpin - Entwicklung eines mobilen NMR-Sensors
ein DFG-Projekt

Klimadynamik in Westafrika: Einfluss auf den modernen Menschen
- ein DFG-Projekt

Geothermie für die Wärmewende: LIAG leitet Forschungsprojekt zur Datenkampagne

Aktuelles

Der Chalco-See im Klimawandel: 500 000 Jahre Klimageschichte in Zentralmexiko entschlüsselt

Die Auswirkungen des Klimawandels auf tropische Regionen sind noch immer kaum erforscht. Dabei gehören sie zu den am stärksten besiedelten Gebieten der Welt. Forschende des LIAG haben nun für einen der ältesten Seen Zentralmexikos, dem Chalco-See, sowohl ein Alters-Tiefen-Modell als auch eine Feuchteverteilung für die letzten 500 000 Jahre erstellt: Zentralmexiko erlebte wiederkehrende Trockenperioden, die mit der natürlichen Taumelbewegung der Erde um die Sonne zusammenhängen.

Zur Pressemitteilung


Forschende installieren unterirdisches Messsystem am Strand von Spiekeroog

An der Nordseeküste vor Spiekeroog hat das Forschungsvorhaben DynaDeep das am LIAG entwickelte Salzwassermonitoringsystem SAMOS direkt am Strand eingebaut. Projektziel ist es, ein unterirdisches Messfeld zu installieren, um die Übergangszonen zwischen den Grundwasseraquiferen an Hochenergiestränden und dem Meer zu untersuchen. 

Zur Pressemitteilung

EU fördert Forschungsprojekt für Wasser- und Bodenmanagement mit über 4,5 Mio. Euro

Nordseeraum im Klimawandel: Die Grundwasser- und Bodenressourcen der Nordseeregion stehen durch den Klimawandel, die menschliche Nutzung und den daraus folgenden Landschaftsveränderungen unter Druck. Das Projekt „Blue Transition“  fokussiert auf ein nachhaltiges Wasser- und Bodenmanagement, um die Resilienz des Nordseeraums zu stärken.

Zur Pressemitteilung

 

 


Großes Interesse am Tag der offenen Tür

LIAG-Forschende zeigten am Tag der offenen Tür praxisnah, wie sie unter Anwendung ihrer – teils selbst entwickelten – geophysikalischen Messtechnik gesellschaftlich relevanten Fragestellungen zu den Forschungsthemen Grundwasser, Geogefahren, Geothermie sowie Klima- und Landschaftsveränderungen auf den Grund gehen.

Zum Artikel

HyAfrica untersucht natürlichen Wasserstoff in Afrika als alternative Energiequelle

HyAfrica befasst sich mit der Erforschung der Vorkommen von natürlichem Wasserstoff in mehreren afrikanischen Ländern, um alternative Energie für lokale Gebiete bereitzustellen. Die langfristige gemeinsame Forschungs- und Innovationspartnerschaft zwischen der Europäischen Union und der Afrikanischen Union im Bereich der erneuerbaren Energien (LEAP-RE) fördert das Projekt mit einem Budget von fast einer Million Euro. In Deutschland sind das Fraunhofer IEE und das LIAG maßgeblich beteiligt.

Zur Pressemitteilung


Studie empfiehlt sofortigen Ausbau der Ökowärme mit Geothermie

Unabhängigkeit von Erdgasimporten: Metastudie zum Potenzial der Geothermie als erneuerbare Energie und als Ersatz für fossile Brennstoffe in der Wärmeversorgung in Deutschland macht deutlich, dass ohne Sofortmaßnahmen zum Ausbau der Geothermie der Aufbau des Ökowärmesektors zur Erreichung der nationalen Klimaschutzziele nicht möglich ist. 

Zur Pressemitteilung