Geschichte

Die Entwicklung des LIAG vom Königsteiner Abkommen 1948 bis heute

April 2016
Dr. Thomas Wonik übernimmt die Interim-Leitung des LIAG.

November 2012
LIAG besteht Evaluierung mit sehr gutem Erfolg.

Dezember 2008
Umbenennung in Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik (LIAG).

Februar 2008
Prof. Dr. Ugur Yaramanci übernimmt die Institutsleitung.

August 2007
Prof. Dr. Manfred Frechen übernimmt die Interim-Leitung des Instituts.

Januar 2006
Das Institut besteht Evaluierung mit sehr gutem Erfolg.

Juli 2001
Prof. Dr. Hans-Joachim Kümpel wird erster Direktor des Instituts für Geowissenschaftliche Gemeinschaftsaufgaben (GGA-Instituts).

Januar 2000
Das GGA-Institut nimmt seine Arbeit auf. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung N 1 des Niedersächsischen Landesamtes für Bodenforschung werden in das neue Institut übergeleitet.

Dezember 1999
Das GGA-Institut wird gegründet.

Januar 1977
Geowissenschaftliche Gemeinschaftsaufgaben werden als „Blaue Liste“-Einrichtung gefördert.

März 1949
Königsteiner Staatsabkommen regelt Finanzierung für „Geowissenschaftliche Gemeinschaftsaufgaben“.

Juni 1948
Mit den Höchster Vereinbarungen wird „Geowissenschaftliche Gemeinschaftsaufgaben“ gegründet.