Geothermische System-Analyse

Der Wärmetransport in einem geologischen Reservoir wird wesentlich durch seine Porositäts- und Permeabilitätsstruktur bestimmt. Ziele der geothermischen System-Analyse sind die Erarbeitung von Reservoirmodellen und das Verständnis verschiedener für die Nutzung des Reservoirs wesentlicher Prozesse. Dies ist der Fluid- und Wärmetransport und Veränderungen der Bedingungen im Reservoir während der Nutzung, wie Permeabilitäts- und Spannungsänderungen.

Die Charakterisierung und Parametrisierung geothermischer Systeme stellt durch die Unzugänglichkeit des tiefen Untergrundes und der darin enthaltenen geologischen Heterogenitäten nach wie vor eine große Herausforderung dar. Daher entwickeln wir standortspezifische Erkundungsmethoden, um die Permeabilitätsstruktur in konduktiv dominierten geothermischen Systemen sowie deren Bildung zu untersuchen. Mit den Erkundungsergebnissen sollen lokale Wärmeanomalien und hydraulisch-thermisch wirksame Zirkulationssysteme erklärt werden. Dazu werden geologisch-thermische Konzeptmodelle entwickelt, um den Zusammenhang zwischen Wärmequelle, Wärmefluss und Wärmespeicherung von der Korngrößenskala über die Bohrloch- bis hin zur Reservoirskala zu erkennen.

In der geothermischen System-Analyse stehen derzeit folgende Reservoire und methodischen Entwicklungen im Fokus:

  • Störungskontrollierte Reservoire mehr
  • Karbonatische Reservoire mehr
  • Typisierung geothermischer Ressourcen (geothermal play types) mehr