CLIWAT - Climate & Water

Der durch die Klimaforschung prognostizierte Klimawandel wird heute allgemein als Tatsache akzeptiert. Die Folgen des Klimawandels werden auch den Wasserkreislauf betreffen, da sich Temperatur, Verdunstung und Niederschlag ändern werden. Dies wird langfristig auch Auswirkungen auf unser Grundwasser haben.

Im Projekt CLIWAT geht es um den Einfluss des Klimawandels auf Grundwassersysteme. Aufgrund der prognostizierten geänderten Niederschlagsverteilung wird für den Bereich der 16 Projektpartner (Belgien, Niederlande, Deutschland und Dänemark) ein deutlicher Anstieg des Grundwasserspiegels erwartet. Dieser Anstieg soll durch hydrogeologische Modellrechnungen für spezielle Projektgebiete quantifiziert werden, damit die Konsequenzen z.B. für die Trinkwasserversorgung, für die Grundwasserqualität oder für die Standsicherheit von Bauwerken abgeschätzt werden kann. Für die Simulation der Klimaszenarien ist eine sehr gute Kenntnis der Grundwassersysteme notwendig. Hierzu werden geo-logisch/geophysikalische Erkundungsmethoden weiterentwickelt und an verschiedenen Teststandorten eingesetzt. An darauf aufbauenden Grundwassermodellen werden Konsequenzen auf Grundwasserquantität und -qualität abgeschätzt und Handlungsempfehlungen erarbeitet. Das Projekt startete am 1. September 2008 mit einer Laufzeit von 3 Jahren. Es wird durch das Interreg IVB Nordseeprogramm kofinanziert. Die Federführung liegt bei der Region Midtjylland (Dänemark).

CLIWAT Handbook

Projektleitung

Laufzeit

01.09.2008 - 01.03.2012

Publikationen & Produkte

zum Projekt

Partner

Region Midtjylland (Lead Beneficiary)
GEUS
Region Syddanmark
Environment Centre Aarhus
Environment Centre Ribe
Municipality of Horsens
Universität Aarhus
Deltares
Vitens
Provincie Fryslan
Wetterskip Fryslan
BGR
LLUR
Seecon