Seismik & Potenzialverfahren

Die Sektion ‚Seismik und Potenzialverfahren‘ erforscht mit seismischen, gravimetrischen und magnetischen Methoden sowie der komplementären Einbindung strukturgeologischer Analysen die obere Erdkruste: ihren strukturellen Aufbau, die sie erzeugenden und verändernden Prozesse sowie die diese bestimmenden gesteinsphysikalischen Parameter.

Aufgaben der Sektion

Ziel ist es, geologische Strukturen und Störungssysteme zu erfassen und für eine nachhaltige Nutzung des Untergrundes ihre Variabilität auch skalen-übergreifend zu verstehen. Unsere überwiegend anwendungsorientierten Forschungstätigkeiten richten sich vor allem auf das Erfassen und Analysieren von Prozessen, die mit Massenbewegung und Deformation einhergehen oder Veränderungen an den methodisch relevanten gesteinsphysikalischen Parametern hervorrufen. Langfristiges Bestreben ist, belastbare Prognosen über Veränderungen im Bereich des durch den Menschen nutzbaren und beeinflussbaren unterirdischen Raums aufstellen zu können, beispielsweise bzgl. der Kommunikation zwischen Reservoiren, der Einschätzung von Georisiken oder landschaftsverändernder Erdoberflächenprozesse. Dazu wird komplementär eigene Messtechnik entwickelt, die Auswertemethodik erweitert und beobachtete Deformationen werden modelliert.

Sofern die Expertise der Sektion maßgeblich für den Erfolg wissenschaftlich interessanter Projekte ist, beteiligen wir uns auch an grundlagenorientierten Forschungsaktivitäten.

Aktuelle Projekte (Auswahl)

  • SIMULTAN Details
    Sinkhole instability: integrated multi-scale monitoring and analysis
  • Mehrkomponentenseismik in übertieften Alpentälern Details
    Reflexionsseismik im Tannwald Becken (Baden-Württemberg) und Lienzer Becken (Tirol) im Rahmen des ICDP Projektes 'Drilling Overdeepend Alpine Valleys - DOVE'
  • GeoParaMol Details
    Geophysikalische Parameter zur faziellen Interpretation des Malm und Modellierung des thermisch-hydraulischen Langzeitverhaltens (Teilprojekte 2 und 4)

Aktuelle Publikationen

  • High-resolution reflection seismics reveal the structure and the evolution of the Quaternary glacial Tannwald Basin. - Near Surface Geophysics, online first.
    2018, BURSCHIL, T., BUNESS, H., TANNER, D.C., WIELANDT-SCHUSTER, U., ELLWANGER, D. & GABRIEL, G.
  • Das Relativgravimeter Eichsystem Hannover für 10^(-4) Maßstabsbestimmungen. - AvN, Allgemeine Vermessungsnachrichten, 5/2018: 140-150.
    2018, TIMMEN, L., FALK, R., GABRIEL, G., LOTHHAMMER, A., SCHILLING, M. & VOGEL, D.
  • Forced regressive ice-marginal deltas in glacial lake basins: geomorphology, facies variability and large-scale depositional architecture. - Boreas, April 2018, DOI: 10.1111/bor.12317.
    2018, WINSEMANN, J., LANG, J., POLOM, U., LOEWER, M., IGEL, J., POLLOK, L. & BRANDES, C.
  • Ein integrativer geodätisch-gravimetrischer Ansatz zur Erkundung von Subrosion im Erdfallgebiet Hamburg Flottbek – Oberfächendeformation und Massentransfer. - AvN, Allgemeine Vermessungsnachrichten, 7/2018: 244-254.
    2018, WEISE, A., KERSTEN, T., TIMMEN, L., GABRIEL, G., SCHÖN, S. & VOGEL, D.
  • Structural analysis of S-wave seismics around an urban sinkhole; evidence of enhanced dissolution in a strike-slip fault zone. - Natural Hazards and Earth System Sciences, 17, 2335-2350, 2017.
    2017, WADAS, S.H., TANNER, D.C., POLOM, U. & KRAWCZYK, C:M.
  • Intergation of SH seismic reflection and Love wave dispersion data for shear wave velocity determination over quick-clays. Geophysical Journal International 210, 1922-1931, doi: 10.1093/gji/ggx276.
    2017, COMINA, C., KRAWCZYK, C.M., POLOM, U. AND SOCCO, L.V.
  • Geological structure and kinematics of normal faults in the Otway Basin, Australia, based on quantitative analysis of 3-D seismic reflection data. Basin Research, 29: 129–148. doi:10.1111/bre.12146
    2017, ZIESCH, J., ARUFFO, C.M., TANNER, D.C., BEILECKE, T., DANCE, T., HENK, A., WEBER, B., TENTHOREY, E., LIPPMANN, A. & KRAWCZYK, C.M.

Sektionsleitung (komm.)

Dr. Gerald Gabriel
+49 511 643-3510

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Technische Ausstattung

WTT & Dateninfrastruktur