Home / Medien / Presse / Hannoveraner Forschungsinstitut mit dem TOTAL E-QUALITY Prädikat ausgezeichnet

Pressemitteilung

Hannoveraner Forschungsinstitut mit dem TOTAL E-QUALITY Prädikat ausgezeichnet

Unser Kollege verabschiedet sein Kind in der Krippe, ...

... und anschließend geht es zur Messung ins Gelände.

43 Preisträger für innovative Förderung der Chancengleichheit prämiert

Am 4. Oktober 2011 werden 22 wissenschaftliche Einrichtungen in Berlin feierlich mit dem TOTAL E-QUALITY-Prädikat ausgezeichnet, darunter auch das Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik (LIAG) in Hannover. Auch 21 Wirtschaftseinrichtungen aus ganz Deutschland erhalten diese Auszeichnung. Sie alle haben sich aus gutem Grunde für die Gleichstellung engagiert: Dies erläutert Eva Maria Roer, die Vorstandsvorsitzende vom TOTAL E-QUALITY Deutschland eV: Die prämierten Einrichtungen (Zitat)“fördern den Auf-stieg von Frauen aktiv und steigern damit ihre Attraktivität als Arbeitgeber. Familie und Be-ruf lassen sich hier vereinbaren, flexible Arbeitszeitmodelle bieten hier den Vorteil gegen-über anderen Einrichtungen und verhindern eine Abwanderung von Forschern und Lehren-den ins akademische Ausland.“ Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.Der Institutsleiter des LIAG, Prof. Dr. Ugur Yaramanci, hat sich für die Bereitstellung finan-zieller Mittel explizit für Familienarbeit und für eine Wiedereinstiegsstelle nach Familienzeit eingesetzt. Ihm ist wichtig, mit diesen und weiteren Maßnahmen die Chancengleichheit nachhaltig am Institut zu platzieren und eine Sensibilisierung und Mobilisierung der Be-schäftigten für die Thematik zu erreichen. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft ist mit ihren Gleichstellungsstandards für das Institut Richtung weisend.„Das ist ein wirklicher Gewinn für unser Institut“, sagt die Gleichstellungsbeauftragte Maret Bening. „Die Auszeichnung rückt ein Zukunftsthema ins Blickfeld, denn die Vereinbarkeit von Beruf und Familie kommt für Männer wie für Frauen bei der Arbeitsplatzwahl immer stärker zum Tragen. Unterstützende Maßnahmen für Familien wie die Betreuung von Kin-dern und hilfsbedürftiger Angehörigen müssen mit Nachdruck etabliert werden. Dies ist nicht nur die Sache der Gleichstellungsbeauftragten sondern Aufgabe des ganzen Instituts.“Bei der Ehrung im Berliner Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin, Garystraße 35, in 14195 Berlin Dahlem, wird das Prädikat am 4. Oktober,13:00 Uhr, für einen Zeitraum von drei Jahren vergeben.Außer dem Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik sind drei Einrichtungen Hannovers prämiert worden: Es sind die Fachhochschule Hannover, die Tierärztliche Hochschule und die TUI AG.


Kontakt: 

Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik, Hannover
Frau Maret Bening Gleichstellungsbeauftragte Tel.: 0511 / 643-3519